Von Rüttenscheid nach Kettwig

Ausgehend von der Martinstraße im quirligen Rüttenscheid geht es heute durch den grünen Essener Süden ins beschauliche Kettwig mit seiner Fachwerk-Altstadt.

Zunächst folgen wir der Rüttenscheider Straße bis die Straßenbahn aus dem Tunnel kommt. Dann biegen wir links ab und nehmen die erste Möglichkeit rechts in den Wald. Nun geht’s von Grüngürtel zu Grüngürtel. Erst durch den Kruppwald neben dem Park der Villa Hügel, dann entlang der S-Bahnlinie 6 bis zur Bredeneyer Straße. Jetzt befinden wir uns im Heissiwald in der Nähe der Villa des früheren Vorsitzenden der Krupp-Stiftung Berthold Beitz. Parallel zum Wolfsbach halten wir uns weiter auf der Straße Wolfsbachtal. Hier bauen die Stadtwerke Essen gerade in einem Mammutprojekt neue Entwässerungskanäle.

Nach 8 Kilometern tauchen die ersten Häuser von Essen-Werden auf und wir queren hier den Schuirweg. Parallel zur Ruhrtalstraße, die die Stadtteile Werden und Kettwig entlang der Ruhr verbindet, geht es weiter durch lichten Laubwald. Nun befinden wir uns im Kettwiger Stadtwald. Nach 10 Kilometern tauchen die ersten Kettwiger Häuser auf und wir folgen weiter der Straße An der Nittlau und der Schmachtenbergstraße hinein in die Kettwiger Altstadt und das heute stattfindende Feuerwehrfest. Ganz Kettwig und Umgebung ist hier auf den Beinen und nutzt die zahlreichen Angebote zur Kinderbelustigung.

Wir erreichen nach 12 Kilometern am Marktplatz von Kettwig unser heutiges Ziel.

Forstbachtal – Runde von Menden

Die nahe Ruhr macht sich heute deutlich durch den dichteren Nebel bemerkbar. Wir starten an der Horbeckstraße in Mülheim an der Ruhr und biegen direkt rechts ab ins Naturschutzgebiet Forstbachtal. Der Fluss, der dem Tal den Namen gibt, wird in Wikipedia wie folgt beschrieben: „Der Forstbach ist ein etwa 2,9 Kilometer langer, rechter Zufluss der Ruhr … Er ist der zweitletzte größere Zufluss, bevor die Ruhr 17,5 Kilometer weiter in den Rhein mündet.“

Nach 3 km immer durchs Forstbachtal erreichen wir die beliebte Ausflugsgaststätte Müller-Menden, bevor wir links auf den Leinpfad an der Ruhr abbiegen. Heute übt die DLRG Rettungseinsätze, Angler versuchen ihr Glück und die ersten Wasservögel brüten.

Nach knapp 5 Kilometern geht es erneut rechts in den Wetzkamp. Nun folgen wir dem Bach Rossenbeck bis ins Rohmbachtal und Rossenbecktal. Über den Bollenberg erreichen wir das Hofcafé auf dem Hof Grawenhoff. Heute hat das Café geschlossen. Dann sind wir auch schon zurück auf der Horbeckstraße und nach einem weiteren Abstecher in einen anderen Teil des Forstbachtals zurück am Start.