Kategorien
Bergisches Land

Eulenkopfweg Wuppertal-Beek

Am Bayer Forschungszentrum in Wuppertal-Katernberg befinden sich Parkplätze. Am Wochenende gibt es hier ausreichend Platz.

Der Weg führt durch verschiedene Naturschutzgebiete und Grüngürtel von Wuppertal. Kurze Waldstücke wechseln sich mit Feldwegen und Hügeln ab. Das und die angrenzenden Bachläufe und Höfe machen die Tour interessant.

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es nach 1,5 Kilometern des Weges im Café „Das Johanns“. Allerdings ist die Platzkapazität hier beschränkt und für Gruppen empfiehlt sich in jedem Fall eine Reservierung.

Kategorien
Ruhrgebiet

Von Tante Amanda zum Schloss Bodelschwingh

In Dortmund, an der grünen Grenze zu Castrop-Rauxel, wollen wir heute wandern. Neben dem beliebten Ausflugslokal „Tante Amanda“ befindet sich ein Parkplatz.

Die Wege verlaufen zu 80% schattig durch lichte Laubwälder. Auch der schöne Landschaftspark um Schloss Bodelschwingh ist Teil der Tour. „Das Wasserschloss im Renaissancestil mit englischem Landschaftspark und weitläufiger Vorburg ist eine der letzten Anlagen im Ruhrgebiet, die sich noch in Privatbesitz befinden. Seit 1302 wird das Schloss als Familienwohnsitz genutzt.“ (Quelle: Internetseite von Schloss Bodelschwingh) Einkehrmöglichkeiten gibt es am Ziel in besagtem Ausflugslokal oder unterwegs im Ortsteil Bodelschwingh.

Kategorien
Ruhrgebiet

Vom Jammertal durch die Haard

Perfektes Wanderwetter führt uns heute in die Haard. Am Resort Jammertal gibt es genügend Parkplätze und – für den, der mag – auch die Möglichkeit einzukehren.

Die Wege sind sandig und teilweise dicht bewachsen mit Farn und Brombeeren. Teilabschnitte führen über Reitwege. Auf dem Abschnitt Ahsener Allee zwischen Kilometer 7 und 8 können auch Autos fahren. Ein Highlight ist der Feuerwachturm nach 4,5 km. Bei unserem Besuch war er besetzt. Der Aufstieg lohnt, denn oben bietet sich ein toller Rund-um-Blick aufs grüne Ruhrgebiet.