Kategorien
Zwischen Ruhrgebiet und Rheinland

Eickelbach die Zweite

Heute ziehts uns wieder ins Niederbergische rund um den Eickelbach. Diese Ausflugsgegend bietet abwechslungsreiche Landschaften und Mikro-Abenteuer.

Wir parken in der Nähe der Reitsportanlage Gut Pollen in Velbert. Die fast ausschließlich naturbelassenen Wege führen an Feldern entlang oder durch lichten Laubwald. Ab und zu ist ein umgestürzter Baum zu überwinden oder ein Bächlein zu überqueren, ohne, dass es extra eine Brücke gibt. Die Höhenmeter sind auch nicht zu verachten. Am Ende der Tour haben wir die Schleife durch den Wald neben der Voßnacker Straße und damit ein paar Höhenmeter gespart und sind bequem an der Straße entlang zurück zum Parkplatz gelaufen.

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es auf halber Strecke mit der Gaststätte „Zur Wilhelmshöhe“.

Kategorien
Ruhrgebiet

Unterwegs im Asbachtal

Einen Teil der heutigen Route sind wir bereits im nassen Winter gegangen. Da die Waldwege jedoch arg schlammig und rutschig waren, haben wir die Tour auf halber Strecke abgebrochen. Jetzt im Frühling jedoch ist genau die richtige Zeit für einen Ausflug ins frische Grün.

An der Straße Deilbachtal gibt es genügend Parkplätze. Die Waldwege sind fest und das letzte Stück ist auch geschottert. Besonders reizvoll und idyllisch ist der Weg entlang des Bächleins Pollenbeeke.

Eine Einkehrmöglichkeit haben wir unterwegs nicht gefunden. Allerdings kann man vom Deilbachtal aus mit dem Auto einen Abstecher nach Essen-Kupferdreh machen, wo sich einige Lokale und ein sehr gutes Eiscafé befinden.

Kategorien
Elfringhauser Schweiz

Durch Wald und Feld in der Elfringhauser Schweiz

Ausgangspunkt unserer heutigen Tour ist der Parkplatz am Skihang im Hattinger Wodantal. Von dort führen uns trockene und feste Wege – wie der Titel schon sagt – durch Wald und Feld in der Elfringhauser Schweiz. Die Höhenmeter dieser Tour sind auch nicht zu verachten.

Eine Einkehrmöglichkeit gibt es mit dem Restaurant „Hackstück“ auf halber Strecke.

Google-Analytics deaktivieren.