Rundwanderweg A 2 Essen-Werden

An der Jugendherberge in Essen-Werden stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Der Verlauf des Wanderwegs A 2 wurde inzwischen teilweise geändert. Unsere Tour folgt der alten Beschilderung, die hinter der Ruhrlandklinik vom neuen Weg abweicht.

Die Wege liegen schattig im Wald, sind oft naturbelassen und werden auch von Reitern und Mountainbikern genutzt. Damit empfiehlt sich die Tour nicht nach längeren Regenfällen. Ein kurzes Stück führt über den Kutschenweg, der als Verbindungsstraße zwischen Werden und Velbert bzw. Heiligenhaus dient.

Für uns entpuppte sich diese Wanderung als echter Geheimtipp, denn wir waren fast ausschließlich allein unterwegs.

Angerbachtal

Eigentlich war das heute eine echte Birdwatcher-Tour. An einer der zahlreichen Futterstellen im Angerbachtal konnten wir sogar einen Eisvogel beobachten.

Wir parken am kleinen Wanderparkplatz vor dem Restaurant liebevoll! in der Auermühle. Der Parkplatz des Restaurants ist privat und steht nur Gästen zur Verfügung. Ein Stück vor dem Start befindet sich auf der rechten Seite ein weiterer Wanderparkplatz, der alternativ genutzt werden kann.

Das Angerbachtal ist ein beliebtes Ausflugsziel der Ratinger und Düsseldorfer und wird auch gern von Freizeitsportlern genutzt. Zur Beschaffenheit der Wege können wir aufgrund der geschlossenen Schneedecke keine Angaben machen. Nur ein etwa 10 Meter langes Stück des Weges entlang des Angerbachs war vereist.

Auf der Hälfte der Tour bietet sich vom Hohenanger und der Lilienstraße eine großartige Panoramasicht Richtung Düsseldorf, Flughafen und Duisburg.