Kategorien
Ostsee

Vom Gut Panker nach Waterneverstorf

Wir starten am Gut Panker in der Holsteinischen Schweiz. „Das über fünfhundert Jahre alte Gut Panker liegt in Panker im Kreis Plön in der Nähe von Lütjenburg in Schleswig-Holstein. Das Gut befand sich seit dem ausgehenden Mittelalter im Besitz der Familie Rantzau, wurde im Jahre 1739 vom schwedischen König Friedrich aus dem Haus Hessen zur Versorgung seiner unehelichen Söhne gekauft, die dort die Herrschaft Hessenstein begründeten, und ging 1808 an die Kurfürsten von Hessen-Kassel über. Das Gut mit seinen Ländereien und Gebäuden gehört heute der Hessischen Hausstiftung.“ (Quelle: Wikipedia)
Von der zum Gut gehörenden Remise (heute befinden sich dort Ateliers von Künstlern, deren Werke man auch kaufen kann) geht es links den Hügel hinauf. Bereits nach wenigen Metern haben wir einen schönen Blick auf den Großen Binnensee und die dahinterliegende Ostsee.

Weiter geht es über alte Feldwege, bis wir nach 3 km Waterneverstorf erreichen. Der Ort sieht hübsch aus mit seinen alten, teilweise reetgedeckten Fachwerkhäusern. „Waterneverstorf wurde 1433 im Lübecker Kirchenzehntregister das erste Mal erwähnt. Damals wurde es noch Neverstorpe genannt, was wahrscheinlich Dorf des Never bedeutete und auf einen früheren Besitzer gleichen Namens hinwies, möglicherweise ist das Wort Never auch slawischen Ursprungs und bedeutete Dorf der Ungläubigen. … Der Besitz befand sich seit dem Mittelalter im Besitz der uradeligen Familie Rantzau, die zu den sogenannten Equites Originarii zählten und denen eine Vielzahl an Gütern und Adelssitzen im Land gehörten. Unter den Rantzaus wurde auf Neverstorf um 1390 ein befestigter Adelssitz in Form einer Wasserburg errichtet, die mit der Errichtung der Gutsherrschaft im 16. Jahrhundert zum Herrenhaus des Guts wurde.“ (Quelle: Wikipedia) Heute kann man im Herrenhaus Ferienwohnungen beim heutigen Gutsherrn, dem Grafen Waldersee, mieten.

Der Ort grenzt direkt an den Großen Binnensee, an dessen Ufer wir nun 2,5 km entlang laufen. Dann geht es links in den Wald und weiter über Feld- und Waldwege rund um den Plötzenberg. Nun folgt eine kleine Siedlung, die zum Ort Behrensdorf gehört. Unmittelbar am Ortsrand passieren wir die Familiengrabstätte der Grafen Waldersee und durchqueren den angrenzenden Wald. Bei Kilometer 13 erreichen wir wieder die ursprüngliche Route und halten uns links, um zurück nach Panker zu gelangen. Vor dem Hotel und Restaurant „Ole Liese“ endet die Tour.